DVS Gruppe

Zerspanungsmechaniker/in

 

Unsere Zerspanungsmechaniker/innen erstellen maschinell Metallbauteile, welche für die Herstellung/Montage  der Präwema Maschinen benötigt werden. Keine leichte Sache. Denn die benötigten Bauteile sind meist sehr komplex und es ist sehr anspruchsvoll diese herzustellen. Die Bauteile dürfen nur Maßabweichungen im hundertstel oder zehntel Millimeterbereich haben.

Genaues und konzentriertes Arbeiten sind  für unsere Zerspanungsmechaniker/innen deshalb unerlässlich. Zu dem Ausbildungsschwerpunkt gehört das Arbeiten an unseren Werkzeugmaschinen in der Fertigung.

Zerspanungsmechaniker/innen bearbeiten Werkstücke mit so genannten spanabhebenden Techniken, das heißt, sie drehen, fräsen, bohren oder schleifen. Dabei dreht sich entweder das zu bearbeitende Werkstück oder das Werkzeug selbst. Zum Beispiel ein Fräser oder Drehmeißel oder beides. Zerspanungsmechaniker/innen stellen durch Drehen und Fräsen passgenaue Werkstücke für Maschinen, Geräte und Anlagen her. Sie arbeiten an konventionell oder numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen.

 

Im Allgemeinen planen Zerspanungsmechaniker/innen die Fertigungsabläufe nach technischen Zeichnungen und Arbeitsplänen. Sie erstellen oder passen bereits fertige Maschinenprogramme für numerisch gesteuerte Fräs-, Dreh-, Schleif- oder Bohrmaschinen an.

Auch die Wartung, Pflege und Instandhaltung der zu bedienenden Maschinen gehört zum Verantwortungsbereich des Zerspanungsmechanikers.

Doch das ist noch nicht alles. Denn auch das Überwachen des Fertigungsprozesses, das Prüfen und Sichern der Produktqualität und das Dokumentieren der Prüfergebnisse ist Teil des Aufgabengebietes.

Ausbildungsinhalte

Zerspanungsmechanikerinnen/Zerspanungsmechaniker lernen

  • Fertigungsaufträge auf technische Umsetzbarkeit zu beurteilen und zu analysieren
  • Arbeitsabläufe unter Beachtung terminlicher und kalkulatorischer Vorgaben zu planen, steuern und zu kontrollieren
  • Normen, Vorschriften und Regeln zur Sicherung der Produktqualität anzuwenden, die Prozessfähigkeit von Fertigungsanlagen zu sichern und zur ständigen Verbesserung der Arbeitsabläufe beizutragen
  • Bauelemente nach qualitativen Vorgaben durch maschinelle spanabhebende Fertigungsverfahren herzustellen und den Fertigungsprozess zu überwachen
  • Prüf- und Messverfahren anzuwenden, die Arbeitsergebnisse zu dokumentieren und zu bewerten sowie daraus Maßnahmen zur Fertigungs- und Produktoptimierung abzuleiten
  • Programme für numerisch gesteuerte Fertigungssysteme zu erstellen, ändern und zu optimieren
  • Sicherheitseinrichtungen zu überwachen und zu prüfen, Wartungsarbeiten sowie systematische Fehler- und Störungssuche durchzuführen und Fertigungssysteme instand zu halten
  • deutsch- und englischsprachige Datenblätter, Beschreibungen, Betriebsanleitungen und andere berufstypische Informationen zu nutzen
  • im Team zu arbeiten und ihre Tätigkeiten mit vor- und nachgelagerten Bereichen abzustimmen

Schlüsselqualifikationen

Für die Ausbildung zum/zur Zerspanungs-mechaniker/in bei Präwema  werden folgende Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten benötigt:

  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • sicherer Umgang mit Daten und Zahlen
  • analytisches und logisches Denken
  • räumliches Vorstellungsvermögen

Ausbildungsvoraussetzungen:

Mindestens sehr guter Hauptschul- oder Realschulabschluss

Ausbildungsdauer:

Die Ausbildung zum/zur Zerspanungsmechaniker/in dauert 3 ½ Jahre.

Ansprechpartner

Herr Michael Stey
Präwema Antriebstechnik GmbH
Hessenring 4
37269 Eschwege
 
T. +49(0)5651.8008-71
F. +49(0)5651.8008-89
E. kontakt 

Broschüre